Früharthritis-Sprechstunde

Ein Projekt des Rheumazentrums Hannover und in dieser Praxis verfügbar.   

 

Das frühere Hannoveraner Modellprojekt der Früharthritis-Sprechstunde wurde durch den „Vertrag nach §§ 140 a-d zur strukturierten Behandlung von Pat. mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen“ abgelöst.

Teilnehmende Krankenkassen:

• KKH-Allianz
• Landwirtschaftliche Krankenkasse Niedersachsen-Bremen (LKK NB)
• Knappschaft

Wenn Sie einer der o.g. Krankenkassen angehören, kann Ihre Hausärztin/Ihr Hausarzt den Anmeldebogen „Erst-Anmeldung Rheumatologische Sprechstunde / Frühsprechstunde“ per Fax an den Rheumatologen (nur bei Erstzuweisung eines neuen Patienten) senden.

Es ist auch möglich, dass Ihre Hausärztin/Ihr Hausarzt einfach anruft, wenn keine Teilnahme am Vertrag besteht.

Den Hausärzten werden klare Kriterien für eine Überweisung an die Hand gegeben, die von der Arbeitsgemeinschaft Regionaler kooperativer Rheumazentren in der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie definiert worden sind.

Für die frühe Arthritis:
Neue (unter zwei Jahre) oder wiederholt aufgetretene weiche Schwellung eines oder mehrerer Gelenke plus eines der folgenden Kriterien:

• Eine über 30 Minuten dauernde Morgensteifigkeit oder
• Erhöhte Entzündungsparameter (BSG, besser CRP).

Für die frühe Spondyloarthritis:
Neu aufgetretener (unter zwei Jahre) entzündlicher Rückenschmerz plus eines der folgenden Kriterien:

• Positives HLA-B 27 (kann in der Praxis Dr. Hoese untersucht werden) oder
• Positive Familienanamnese für Spondyloarthritis oder
• Ansprechen auf nicht-steroidale Antirheumatika innerhalb von 48 Stunden.

Ziele des Vertrages:
Etablierung fachübergreifender Rheumateams, Sicherstellung qualitativ hochwertiger Versorgung, frühzeitige Zuweisung zur differentialdiagnostischen Abklärung, Sicherstellung kurzer Wartezeiten (< 2 Wochen), Diagnosestellung und Einleitung/Umstellung auf eine effektive Therapie innerhalb von 3 Monaten, Anwendung der aktuellsten Leitlinien, Sicherstellung einer leitliniengerechten Pharmakotherapie, Anwendung eines Arzneimittelmanagements, Koordinierung notwendiger Heil- und Hilfsmittel.

 
Letzte Aktualisierung am: 13.11.2013 - CMS von artmedic webdesign